Über den Tod im Leben und das Sterben

Welchen Sinn macht der Tod in unserem Leben? Der Tod, die Endlichkeit und Begrenztheit unseren irdischen Daseins. Der Tod der uns schmerzlich klar macht, dass unsere gemeinsame Zeit hier auf Erden endlich ist. Aber warum müssen wir sterben? Welchen Sinn kann der Tod haben? Besteht überhaupt eine Möglichkeit, dass der Tod einen tieferen Sinn hat? – Ich bin davon überzeugt. Unser gesamtes Leben hier auf Erden ist verbunden mit dem Tod. Wir werden unser gesamtes Leben auf den Tod vorbereitet auf den uns liebgewonnener Menschen, aber auch auf unseren eigenen. Wir nehmen ihn nur während unseres Lebens eher in Abschiedsmomenten wahr. Schon im Moment unserer Geburt wenn wir Abschied nehmen müssen von der sicheren Umgebung im Mutterleib und uns mit einer komplett neuen Umgebung vertraut machen müssen. Wenn wir unsere Milchzähne verlieren und vom Kindergarten in die Schule wechseln. Wenn sich die Wege mit den besten Freunden trennen oder wir eine neue Arbeitsstelle mehr oder weniger freiwillig antreten. Bei jedem Abschied stirbt auch ein kleiner Teil in und von uns. Ein Stück gemeinsame Vergangenheit oder liebgewonnene Gewohnheit. Wir befinden uns mit jeder Veränderung an einer Wegkreuzung in unserem Leben. Einer Kreuzung an der man sich von Weggefährten verabschiedet ,da sie andere Wege gehen, neue Begleiter kennenlernen kann, sich aber vor allem die gesamte Qualität des Weges, wie wir ihn bis dahin gegangen sind, ändern kann. Vielleicht führt er uns aus dürren Regionen in blühendes Land oder die bergige Landschaft wird zum wundervollen Dschungel. Während unseres Weges werden wir mit der Zeit feststellen, das sich auch die Qualität unseres Körpergefühls verändert. Wir werden Älter und wir erkennen, dass wir Dinge die wir immer gern gemacht haben, aus gesundheitlichen Gründen vielleicht nicht mehr tun können und wieder befinden wir uns an einer Weggabelung, an der wir entscheiden können wie unser Weg weitergehen soll. Die Kunst ist es all diese kleinen und großen Wegkreuzungen, die oftmals mit Abschieden verbunden sind, die immer wieder kleine Tode darstellen, im eigenen Leben nicht nur als ein Ende zu sehen, sondern vielmehr auch als einen Neuanfang. Als die Möglichkeit den Blickwinkel zu ändern und dadurch vielleicht ganz neue Seiten des Lebensweges kennenlernen zu können. Seiten die einen vorher noch nicht möglich waren gesehen zu werden, weil man noch nicht so weit war oder es nicht musste. Durch jeden Tod, jede Weggabelung und die Entscheidung über den weiteren Weg, bekommt man auch die Möglichkeit geschenkt, zu wachsen und stärker zu werden. Ich möchte sogar soweit gehen zu sagen, nur wenn etwas stirbt, nur durch die Weggabelungen in unseren Leben, kann etwas Anderes beginnen zu leben, etwas Neues beginnen. Wie das Samenkorn nur in der Erde neu treiben kann um reiche Frucht zu bringen, so kann auch uns jeder Abschied stärker machen.

Dieser Weg, diese Möglichkeit ist selten sichtbar, vor allem in der ersten Zeit nach dem Verlust oder der Veränderung, ist man kaum in der Lage einen Sinn zu erkennen der einem Mut und Kraft geben kann. Um so wichtiger sehe ich die Aufgabe, Menschen die sich an einer Weggabelung in Ihrem Leben befinden, zu unterstützen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*